Zwischen Grabhügel und Geflügelfarm

Unterschiedliche Landschaften bringen im Laufe der Geschichte unterschiedliche Kulturelemente hervor, die mit der Lebensweise ihrer Bewohner verknüpft sind. So sind Grabanlagen wie in Gölenkamp typisch für die frühe Bronzezeit.

Die für die Grafschaft charakteristischen, höher gelegenen Wiesen- und Ackerflächen, die Esche, sind erst ab dem Mittelalter durch die lange praktizierte Plaggenwirtschaft entstanden. Sie bewahren unter ihrem bis zu 80 Zentimeter hohen Humusauftrag Spuren aus der Stein-, Bronze- und Eisenzeit vor der Zerstörung durch moderne Pflüge.

Durch veränderte Nutzung, Wohn- und Industriebebauung verschwinden immer mehr Landschaften, die typisch für unsere Region sind. Es ist daher dringend geboten, die ursprünglichen Landschaftstypen in der Grafschaft zu erkennen und Kriterien festzulegen, nach denen ein systematisches Vorgehen im Hinblick auf die Erfassung erfolgen kann. Hier ist die Hilfe von engagierten Laien und Fachleuten willkommen.

Goldbecher von Gölenkamp
"Capricorn" - römisches Feldzeichen (Emlichheim)