Mit dem Heimatverein nach Bourtange

Der Heimatverein Grafschaft Bentheim e. V. bietet eine Busfahrt zu der niederländischen Festung Bourtange an. Die zwischen 1964 und 1973 vollkommen wiederhergestellte historische Anlage zeigt das authentische Bild einer von Erdwällen und Wassergräben umgebenen Festungsstadt aus der Zeit des 17. und 18. Jahrhunderts und bietet für alle Altersklassen einen kurzweiligen und hochinformativen Einblick in die Geschichte unserer Grenzregion.

Die Fahrt findet am Sonnabend, 30. September 2017, statt. Abfahrt ist um 11 Uhr am Bahnhof in Nordhorn, Ankunft gegen 16.30 Uhr ebenfalls dort. Die Kosten für die Busfahrt einschließlich des Eintritts, einer Filmpräsentation und einer Führung in der Festung betragen 25,00 € je Teilnehmer. Restaurantmöglichkeiten befinden sich vor Ort.

Mitglieder und sonstige Interessierte werden gebeten, sich bis zum 20. September 2017 in der Geschäftsstelle des Heimatvereins, Telefon: 05921/8537770, oder per Mail an info@heimatverein-grafschaft.de zu melden.

Wietmarschen und die Reformation

Sonntag öffentliche Führung im Stifts- und Wallfahrtsmuseum

Schon weit über 2.000 Besucher haben seit Ende Mai die Ausstellung "Wietmarschen und die Reformation" im neu gestalteten Stifts- und Wallfahrtsmuseum besucht. Nun laden der Heimatverein und die Kirchengemeinde Wietmarschen am Sonntag, 27.08.2015 um 15:00 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch die Ausstellung ein. Dr. Andreas Eiynck vom Lingener Emslandmuseum begleitet die Besucher durch die mit zahlreichen Originalstücken ausgestattete Präsentation in den vollständig renovierten Räumen des früheren Verwalterhauses aus dem 16. Jahrhundert. Der Eintritt ist frei.

Die attraktiv gestaltete und anschaulich inszenierte Ausstellung schildert in drei großen Abschnitten die Gründung und die Geschichte des Klosters Wietmarschen bis zur Reformation, die Umwandlung in ein adeliges Damenstift in der Barockzeit sowie die Geschichte der Wallfahrt im 19. und 20. Jahrhundert. Im Mittelpunkt stand in "Sünte Marienrode", so lautete im Mittelalter der Name des Klosters, das bekannte Muttergottesbild aus dem 13. Jahrhundert, das in Wietmarschen bis heute verehrt wird. Historische Dokumente und kunstvolle Einrichtungsstücke von Kloster, Kirche und Stift geben ein anschauliches Bild vom Leben der frommen Frauen, die hier einst residierten. Hierzu zählen neben zahlreichen kirchlichen Kunstwerken auch die vielen archäologischen Funde, die bei der Restaurierung der Stiftshäuser in den 80er Jahren entdeckt wurden. Wallfahrtsbilder und Wallfahrtsandenken komplettieren das Bild und eine Slideshow zeigt in 100 Bildern die Geschichte von Kloster, Stift und Wallfahrt.

Ehrenamtliche Kräfte des Heimatvereins und der Kirchengemeinde öffnen an jedem Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr die Ausstellungsräume im früheren Verwalterhaus des Stiftes direkt neben der Wallfahrtskirche. Führungen gibt es auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung unter der Telefonnummer 05925/397 (Frau Revermann). Der Eintritt ist frei.

Ein Begleitheft zur Ausstellung sowie eine kostenlose Broschüre der Emsländischen Landschaft zur Reformation im Emsland und der Grafschaft Bentheim sind in der Ausstellung erhältlich.

Die Renovierung des Stifts- und Wallfahrtsmuseums sowie die Ausstellung "Wietmarschen und die Reformarion" wurden gefördert von der Emsländischen Landschaft, der VGH-Stiftung, dem Landkreis Grafschaft Bentheim, der Gemeinde Wietmarschen, dem Bistum Osnabrück, der Kirchengemeinde und dem Heimatverein.

Foto: Heimatverein Wietmarschen

Jahreshauptversammlung 2017

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Grafschaft Benteim e. V. findet am 26. August 2017 im Dorfgemeinschaftshaus Wilsum statt.

Die Tagesordnung finden Sie unter dem Menüpunkt "Mitgliederversammlung".

PLATTSOUNDS - der plattdeutsche Bandcontest

Der Plattsounds Bandcontest ist ein Musikwettbewerb für junge Musiker/innen und Bands aus Niedersachsen. Bands wie "Fettes Brot", "De Fofftig Pennis", "Die Tüdelband" oder die "Schkandolmokers" haben gezeigt, dass Plattdeutsch und moderne Musik sehr gut zusammenpassen. Die Teilnehmer von Plattsounds haben seit 2011 Rock, Pop, HipHop, Punk, Metal, Stoner Rock und Indie-Musik auf Platt gemacht.

Beim Plattsounds Bandcontest kann mitmachen, wer folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • Die Musiker/innen müssen mehrheitlich in Niedersachsen wohnen oder von dort stammen.
  • Sie müssen zwischen 15 und 30 Jahren alt sein.
  • Bewerbung mit einem Song als MP3, egal in welcher Sprache, dem Liedtext und einem Bandfoto.
  • Nur eigene Songs und Texte sind zugelassen, also keine Cover.
  • Mitmachen können nur Amateur-Bands.

Wer sich im Vorentscheid qualifiziert, hat die Chance beim Abschlussfestival am 28. Oktober 2017 in Celle aufzutreten.

Eine prominente Jury entscheidet über die ersten drei Sieger und somit Gewinner von 1.000 €, 600 € bzw. 300 €. Der erste Sieger qualifiziert sich zugleich für das Semifinale des Local Heroes Bandcontests.

Weitere Informationen sind unter www.plattsounds.de erhältlich.

Der Heimatverein im neuen Zuhause

Unsere Geschäftsstelle befindet sich im Gebäude des Kreisarchivs in der NINO-Allee 2 in Nordhorn. Sie ist der erste Anlaufpunkt für alle Fragen zu unserer Arbeit.